Kameras bei
“Freiheit statt Angst”
synchronisiert.

by Linus Neumann on November 8, 2009

Ihr erinnert euch, bei der “Freiheit statt Angst”-Demo gab es einen dieser vielen alltäglichen Angriffe perspektivloser Hooligans auf friedliebende Bürger. Dummerweise wurde gefilmt, und noch steht aus, ob jene Hools auch des letzten Strohhalms einer beruflichen Perspektive beraubt werden. Ich wiederhole meine Feststellung: Und wenn wir sie demnächst alle filmen? Dann hat der Staat bald keine Polizisten mehr – oder wir keine Kameras

Aber warum koche ich das ganze wieder auf? Nun, vorgestern hat der CCC einen Zusammenschnitt aller erhältlichen Kameras veröffentlicht. Und zwar zeitlich synchronisiert. Bezüglich der Sache lernt man daraus nichts neues: Der Mann hat nichts gemacht, wurde verhauen, und die Polizeikameras absichtlich weggedreht. Wie immer.

Aber interessant ist, auf wie vielen Kameras man so festgehalten wird, wenn man einfach nur zu einer Demo geht (neben den 116 Stück, die ja ohnehin auf der Route standen). Außerdem find ich das perspektivisch interessant.

Bildschirmfoto 2009-11-08 um 15.42.12

PS: Es gibt Cut 1 und Cut 2 – noch mehr Kameras…!

3 comments

[…] Fall wünschenswert sein kann: Die Bilder zur Identifikation von Polizisten zu nutzen. Sei es in Berlin zur “Freiheit statt Angst”, oder in Stuttgart in Bahnhofsnähe. Wie heßt es so schön? There’s an app for that: […]

by Die Polizei zurücküberwachen on 24. Juni 2011 at 15:32. #

[…] Fall wünschenswert sein kann: Die Bilder zur Identifikation von Polizisten zu nutzen. Sei es in Berlin zur “Freiheit statt Angst”, oder in Stuttgart in Bahnhofsnähe. Wie heißt es so schön? There’s an app for that: OpenWatch […]

by Die Polizei zurücküberwachen | Bei Abriss Aufstand on 24. Juni 2011 at 16:26. #

[…] Linus Neumann: Kameras bei “Freiheit statt Angst” synchronisiert. […]

by LNP044 Schlangenkuchen | Logbuch:Netzpolitik on 13. November 2012 at 14:39. #

Leave your comment

Required.

Required. Not published.

If you have one.