Grussank Höfe 1&2: Imagevideos
Spread the word!

by Linus Neumann on November 19, 2009

Damit die Erfolgsgeschichte der Grussank-Höfe weitergeschrieben werden kann, habe ich die Imagevideos mal auf YouTube hochgeladen. Ich bleibe dabei: Das tägliche, von Obdachlosen, Sperrmüll und Kotze randalierender Teenies geprägte Bild der Warschauer Straße kann durch ein paar ahnungslose Yuppies, die Ihre Nobelkarossen süddeutschen Fabrikats in Tiefgaragen unter ihrem schnöden Haus mit Springbrunnen parken müssen, damit diese nicht zerkratzt oder angezündet werden, und deshalb auch zum Markt laufen müssen, dabei aber die ganze Zeit Beinchen gestellt bekommen, oder in Kacke treten, nur bereichert werden!

12 comments

schnell, liebe Zuziehwillige, hier kann auch noch zugeschlagen werde
http://box117.de/de/

by rene on 22. November 2009 at 12:32. #

Tja Linus als Psychologe wirst Du da niemals wohnen. Ach übrigens, ab 1.1. d.J. sind die Freudergüsse lizenzfrei. Schreib doch mal was kritisches, oder fällt Dir dazu nichts ein? Armer Linus. Neid ist immer ein schlechter Ratgeber.

by Sandra Olgard on 7. Januar 2010 at 21:03. #

Liebe Sandra Olgard,

ihr Bezug auf Lizenzen und Sozialneid zeigt, wes Geistes Kind Sie sind, und dass jegliche Gentrifizierungs-Kritik (wie sie zum Beispiel Andrej Holm äußert), ob nun über Ihren geistigen Horizont hinausgehend, oder nicht, schlussendlich Ihrerseits mit einer Äußerung quittiert würde, die sich auf eine zwar wohlklingende, jedoch an Falschinterpretation und Dummheit nicht zu überbietende FDP-Parole komprimieren ließe – insofern spare ich mir die Mühe.

Klarzustellen sei noch, dass ich die Quell’ meiner Freude eher in Samen-, denn in “Freudergüssen” finde, und ich als aufgeklärter, kritischer uns mündiger Mensch einen Lebensweg für mich gewählt habe, der mir durch den Fokus auf meine Bedürfnisse, statt derer, die mir nahelegt werden, eine Zufriedenheit beschert, die mich vor Gefühlen wie Neid größtenteils schützt.

(ich weiß, für jemanden, dessen gesamtes Weltbild auf Neid basiert, klingt das jetzt mächtig nach Diogenes von Sinope – aber eigentlich braucht man dazu nur Liebe, Freundschaft und ein bisschen kreative Energie)

Wenn die Grussank-Höfe bei mir Emotionen auslösen, dann ist das Trauer über die Menschen, die aus Ihrem Haus vertrieben wurden, und Mitleid für die Deppen, die jetzt dort wohnen – zu horrenden Preisen, im Baulärm, und dem falschen Glück, das sie suchen, nicht ein Stück näher. Ich will mich nicht als Gutmensch darstellen, und gebe zu: Eine gehörige Portion Schadenfreude ist auch dabei.

Was bedeutet das für “uns”, mal salopp gesagt, als diejenigen, derentwegen sie hierher gezogen sind? Nun, wir werden weiterziehen, und sie zurücklassen, woanders wieder Lebensfreude und Freiheit etablieren, bis sie wieder davon Wind kriegen, und sie zerstören.

by Linus Neumann on 8. Januar 2010 at 12:59. #

Ich bin derjenige, der diese Objekte saniert! Herr Neumann begreift in seiner holzschnittartig vorgetragenen Argumentation nicht, dass diese Häuser komplett kaputt sind und gerade in der Warschauer Straße 61 ist die Sanierung nach umfangreichen Konsensgesprächen mit der Betroffenenvertretung, der ASUM, dem Bezirk Friedrichshain/Kreuzberg und den im Haus lebenden Mietern, erfolgt! Niemand der alten Mieter wurde “vertrieben” – es sind 15 (!!!) Altmieter wieder in das Haus zurückgezogen und deren Mieten liegen deutlich unter dem Niveau des Marktes – insofern werden genau die Rechte der Mieter gewahrt. Die Warschauer Straße 61 ist im Übrigen energetisch saniert worden (bezweifle das Sie wissen, was das ist…) und das hilft den Mietern bei den Energiekosten – die sind nämlich deutlich niedriger.

Nur nörgeln, andere “schwarz anmalen” und sich nicht informieren, dass ist genau das Niveau, dass Herr Neumann pflegt! Schätze, wenn er in seinem Stammbaum mal forscht, bestimmt auch einen schwäbischen Vorfahren finden wird…

-:)))

by Dirk Germandi on 28. Januar 2010 at 12:59. #

[…] einen Artikel hier im Blog kommentiert Herr Germandi von der Firma Profi-Partner. Dirk Germandi ist in der Berliner […]

by Antwort an Herrn Germandi von der Firma Profi Partner | Linus-Neumann.de on 28. Januar 2010 at 18:28. #

wie oben schon verlinkt, habe ich meiner Antwort an Herrn Germandi einen eigenen Blogpost gewidmet.

http://www.linus-neumann.de/2010/01/28/antwort-an-herrn-germandi-von-der-firma-profi-partner/

by Linus Neumann on 28. Januar 2010 at 19:26. #

Also ich selbst wohne in Friedrichshain (seit 12 Jahren zugereist) und kann nur sagen, dass ich sehr froh wäre, wenn diese Autonomen (komplett!) verschwinden würden. Feige, vermummt und zerstörerisch, dazu gewalttätig und ohne jegliche Ziele.
Auf alle Fälle bin ich sehr froh, dass Leute wie Herr Germandi solche Gebiete sanieren und verschönern, auch wenn das zu Lasten der Mieten geht.
Aber wer hat schon Lust in einem verranzten Kiez zu leben. Vielleicht Sie, Herr Neumann?! Sie wirken auch auf mich wie der typische Autonome (nicht nur optisch, sondern auch untermauert von ihren Aussagen). Indirekt schützen Sie ja auch Hooligans und Randalierer wie Sie selbst in Ihrem Blog http://www.linus-neumann.de/2009/11/08/kameras-bei-freiheit-statt-angstsynchronisiert schreiben.
Dazu diese wirklich dämlichen Aussagen und Kommentare wie: Verdrängungsalltag in Friedrichshain / Prügelnde Polizisten auf der Freiheit statt Angst-Demo / etc…
Ein Frage an Herrn Neumann: Wer soll denn eigentlich unsere Stadt sanieren…niemand? Soe wie damals in der guten alten DDR?
Gruss
Frank J. Schmidt

by Frank J. Schmidt on 28. Januar 2010 at 23:16. #

Lieber Frank J. Schmidt,

ihre Äußerungen bzgl. meiner Person offenbaren derart offensichtlich peinlich das mangelnde Reflexionsvermögen des Geistes, dem sie entspringen, dass Ihnen leider jede über ein müdes, mitleidiges Lächeln hinausgehende Reaktion verwehrt bleibt, so sehr Sie sie sich auch erhoffen.
Vielleicht finden Sie hier Gehör.

mfG!

by Linus Neumann on 29. Januar 2010 at 17:14. #

geschieht denen schon recht, wie sie von profi partner abgezogen wurden. und jetzt prollen die hier noch rum. lächerlich. die sind bei uns genau so willkommen, wie wir es bei denen wären!!!

by von gegenüber on 17. Februar 2010 at 15:41. #

[…] die sich “einmauern” – von Wut und Neid. Dabei ist es doch ganz einfach, wie ein Leser meines Blogs in seinem Kommentar feststellt: “Die sind bei uns genau so willkommen, wie wir es bei Ihnen […]

by Gentrification: Grussank Höfe | Linus-Neumann.de on 25. Februar 2010 at 20:17. #

WARNUNG VOR DER PROFI PARTNER AG: Wir haben den Fehler gemacht, eine Wohnung der Profi Partner AG zu kaufen. Sanierung durch Profi Partner AG erfolgt auf Billig-Niveau. Vom Fahrstuhl bis zur Heizung wählt Dirk Germandi jeweils die jeweils günstigsten Komponenten aus. Das Treppenhaus sieht aus wie in einer Neuköllner Mietskaserne. PVC Charme pur. Die neue Heizung fällt regelmässig aus. Das TÜV Siegel ist eine reine Vertriebsmasche. Finger weg von der Profi VERSAGER AG!!!

by Tobias Pehle on 18. November 2012 at 12:51. #

Auch nach 8 Wochen bekommt die Dirk Germandi Firmengruppe (Grundstein, Profi Partner AG, Cumberland) es nicht hin, die fast neue Heizung in der Senefelder / Goehrener zum Laufen zu bringen. Der TÜV hatte eine offenkundig defekte Anlage willfährig abgenommen. Eine unendliche Geschichte des Versagens – es bleibt zu hoffen, dass der Markt diesen Bautraeger abstraft! Etliche Familien verbringen die Adventszeit dank der Germandi Firmen im Kalten und ohne warmes Wasser. Eine Entschuldigung gab es nicht, stattdessen nachweislich Drohungen und Zurueckweisen der Verantwortung an der desolaten Situation.

by Tobias Pehle on 10. Dezember 2012 at 11:53. #

Leave your comment

Required.

Required. Not published.

If you have one.