Euroweb: Kampf gegen Vorwurf der “Abzocke”

by Linus Neumann on Juli 2, 2010

Es wird immer wieder berichtet, die Firma Euroweb versuche Kunden zu gewinnen, indem sie ihnen als “Referenzkunden” großartige Websites zu Spottpreisen verspricht. Die auf Provisionsbasis arbeitenden Vertreter seien in der Regel überhaupt keine Webdesigner, und nachher gäbe es etwas minimal angepasstes von der Stange und einen langjährigen teuren Vertrag. Darauf seien in den letzten Jahren viele Menschen hereingefallen – Zielgruppe seien Leute, die sehr wenig Ahnung von Computern haben. Tatsächlich wurde allseits über eine Klagewelle geprellter Kunden berichtet, und vor allem beobachtete man auch eine Beschwerdewelle in Blogs auf die Euroweb wiederum mit einer Abmahnwelle reagierte – und mit der Firmenneugründung Webstyle (und jetzt neuerdings Viscomp).

Als ich Anfang dieses Jahres zu hören bekam, dass ein Webstyle-Vertreter in Friedrichshain unterwegs war, habe ich eine kleine Warnung verfasst, und Berichte einer Verbraucherschutzsendung des öffentlich-rechtlichen Fernsehen über die Machenschaften der Firma eingebunden.

Heute erreicht mich folgende Standard-Email von Jules@Euroweb.de

Sehr geehrter Herr Neumann,
Sehr geehrte Blogger,

mit Zufriedenheit stellen wir fest, dass Sie den Zugriff auf die Videos vom WDR und NDR betreffend Euroweb in Ihrem Blog erfolgreich verweigern. Dennoch würden wir gerne die Überlegung anstoßen, ob es im Sinne der Vollständigkeit nicht angebrachter wäre in diesen Fällen eventuell den ganzen Eintrag zu löschen. Überall wo die Videos in Blogtexte integriert waren, befindet sich jetzt noch der schwarze Screen – Überschrift und Text sind in der Folge jedoch weiterhin präsent. Zu ihrer Information kann ich Ihnen mitteilen, dass sich sowohl die Sender als auch die Videoportale einstimmig entschlossen haben, den betreffenden Inhalt zur Gänze wieder raus zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen.
Jules

Online-Redakteur
Social Media/Kundenbetreuung
Euroweb Internet GmbH
Jules@euroweb.de

Mit anderen Worten: Nach Jahren scheint Euroweb nun erwirkt zu haben, dass sämtliche negativen Videos über die Firma in allen möglichen Videoportalen nicht mehr abrufbar sind, und bietet nun den freundlichen Service an, Blogger darauf hinzuweisen und zu erinnern, die Beiträge auch noch zu löschen – sieht ja auch blöd aus, wenn alle Blogs über die Sendung schreiben, und dann der Hinweis “Video wurde entfernt” kommt. Die Behauptung “…einstimmig entschlossen haben, den betreffenden Inhalt zur Gänze wieder raus zu nehmen” macht den Eindruck von Käse – wer sich an die Beiträge von Escher erinnert, weiß, dass darin über das massive Vorgehen von Euroweb gegen Sender und Produzenten der Recherchen berichtet wurde – und wenn sich jemand bei YouTube über ein Video beschwert, wird da nicht groß nachgefragt, sondern gelöscht – bei der Menge an Videos und Beschwerden wäre jede Rechtsabteilung der Welt überfordert, auch nur ansatzweise Sperranträge auf ihre Berechtigung zu prüfen.

Also Jules! Danke dass du mich darauf hingewiesen hast. Ich halte die Augen offen, wann die Beiträge wieder irgendwo erhältlich sind, und werde sie dann wieder einbinden. Hier gibt’s ja zum Beispiel einen.

PS: Zu meiner Konjunktiv-lastigen Schreibweise hatte ich mich hier geäußert.

Update: Hier habe ich darüber berichtet, wie es einem Blogger ergangen ist, der sich mit Euroweb angelegt hat.

59 comments

So einfach soll es dann wohl auch nicht sein !
Auf meiner Seite ist momentan nur ein Videoload zu sehen, die anderen folgen sicherlich in den nächsten Tagen.
Wobei ich keineswegs behaupte selbst irgendwelche Beiträge im Internet abrufbar zur Verfügung zu stellen.

by ThorstenRomaker on 3. Juli 2010 at 00:19. #

[...] Vorgehen [...]

by Neue Abzockwelle « Internet-Programmierung on 6. August 2010 at 15:50. #

Habe heute einen Anruf der Firma http://www.webstyle.at bekommen. Wollen mir einen Werbefilm kostenlos produzieren (lt. website Kosten ca. Euro 4800,-). Nehme wohl an, dass es sich um die gleiche Firma handelt. Werde den Termin gleich absagen oder vielleicht besser meinen Rechtsanwalt mit zum Termin nehmen.

by HeidrunProsch on 11. August 2010 at 17:07. #

Ich war bisher immer vorsichtig bei Leuten, die mir (!) mehrere Tausend Euro schenken (!) wollten, und bin damit immer gut gefahren. ;-)

by Linus Neumann on 11. August 2010 at 17:52. #

Einen Beitrag gibt es zur Zeit wieder im Netz.

http://yfrog.com/jtewmarkt20100607z

by Sgt. Pepper on 18. September 2010 at 21:05. #

Hallo,

viele von uns kontaktierte Firmen, welche zur Zeit einen Internetauftritt planen, berichten von genau diesen Sache:

- Gewinnung als Referenzkunde
- alles kostenlos
- am Ende der Beratung wird die Firma zur Unterschrift gedrängt.

Immer die gleich Masche! Also immer Vorsicht bei folgenden Merkmalen:

- alle Leistungen sind kostenfrei
- sofortige Unterschrift leisten
- keine Bedenkzeit

Jörg Heinrich
mv-soft Ltd.

by mv-soft on 19. September 2010 at 10:09. #

Hallo,
wir sind auch kontaktiert worden von den ADM der EW.
Bis lang bin ich davon ausgegangen, dass Verträge per Unterschrift abgeschlossen werden, glaube aber jetzt, dass die ADM von EW auf Kuhhandelgehen und ihre Verträge mit Handschlag abschließen wollen. So bei mir, ich habe mir die Sache von ADM erklären lassen, ihm dann auch gesagt, das Konzept hört sich nicht schlecht an, worauf er mir die Hand gab die ich auch aus Höflichkeit genommen habe. Mein Rechtsanwalt bestätigte mir meine Befürchtung, Verträge können auch mit Handschlag rechtskräftig abgeschlossen werden. Einen Vertrag habe ich aber nie zu Gesicht bekommen.
Wenn unsere Gesetze es zulassen, dass mit einem scheinheiligen Handschlag schwerwiegende, existenzbedrohende Verträge geschlossen werden können sollten wir nach möglichkeiten suchen diese zu ändern.
Bernd

by Bernd on 22. September 2010 at 09:52. #

ich sag nur: http://www.ew.de

by fortuna on 2. Oktober 2010 at 16:39. #

Habe soeben einen guten Bekannten der mich um Rat fragte, wohl vor einem sehr großen Fehler bewahrt. Bei Ihm war einer dieser Vertreter der genannten Organisation vor Ort, und kam mit der Marketingstragie. “Sie bekommen ein Webdesign, das ansonsten Firmen an die 15.000€ kostet” hust, hust…grins… jaja, blabla

Is klar 15.000€ Webdesign für eine regionale Tischler Website…

Sehr schade das ich zu diesem Moment nicht vor Ort war. Hätte mich sehr gerne über die Programmierung und das Webdesign mit Herrn “15.000€ Webdesign” Unterhalten…

Frechheit sowas!!! Finger weg

by T.Groh on 7. Dezember 2010 at 19:44. #

Hallo an alle Freunde dieser Community.

Ich werde jetzt mal ins Detail gehen was die Firma Webstyle bzw. die EuroWeb Group betrifft. Ich möchte betonen, dass sämtliche Informationen die ich besitze 100 prozentig richtig sind.

Ich bin ein Unternehmer, welcher nicht auf diese Masche reingefallen ist und jeden auf diesem Wege warnen möchte sich mit mit irgendeiner Firma der €-weg Group einzulassen. Ich kann es nicht oft genug sagen: HÄNDE WEG!!!!

Hier gibt es den vollständigen Bericht.

by alterverwalter on 17. Dezember 2010 at 17:59. #

Hi alterverwalter,

gestern war so einer da..
Wie der geguckt hat, nachdem ich ihm erklärt habe, dass ich mich nicht so primitiv unter Druck (Vertragsunterzeichnung) setzen lasse *grins.
Ich kann jedem GRUNDSÄTZLICH empfehlen bei Verkaufsgesprächen, die auf einer langweiligen blahblah Präsentation basieren immer auf die wesentlichen Dinge wie Kosten und harte Fakten zu drängen. Konsequent. Anwaltliche Prüfungen von Verträgen sind in der Wirtschaft gang und gäbe. Wenn jemand einem solchen nicht zustimmt und erstmal seine 5 Stunden Präsentation machen möchte ist das Unseriös. War auch latent aggressiv der Herr Kollege. Aber wenn ich lese, was die ür Arbeitsbedingungen haben…da tut er mir schon leid. Echt übel…

by Megamind on 18. Dezember 2010 at 19:41. #

Hallo,
auch wir sind heute kontaktiert worden. Da mir dies alles spannisch vorkam habe ich ma gegoogelt. Gott sei Dank. Werde den Termin natürlich sofort stonieren.

by Fank on 12. Januar 2011 at 17:39. #

Hallo heute war so ein Medienberater bei uns, als er den Vertrag bereits schrieb, habe ich kurz gegoogled … Zum Glück! Denn ich war kurz davor Tinte unter den Vertrag zu setzten! Danke an alle Poster!

by ndr on 14. Januar 2011 at 01:25. #

[...] hat sich für viele Blogger als ausgesprochen kostspielig herausgestellt, und auch ich habe schon freundliche Emails vom Kundenservice erhalten, wenn’s für eine Abmahnung nicht gereicht [...]

by Euroweb vs. Nerdcore : netzpolitik.org on 18. Januar 2011 at 12:32. #

[...] Firma Euroweb, bekannt von hier, hier, hier und hier, hat sich irgendwie die Domain von nerdcore.de geholt. Nichts genaues, weiß man nicht. Auf [...]

by Euroweb macht irgendwas mit Nerdcore.de bei Metronaut.de – Big Berlin Bullshit Blog on 18. Januar 2011 at 13:14. #

Aber n schickes Unternehmensvideo haben sie ;-) Mit Sportförderung, einem “richtig motivierten Team” und natürlich wird auch die Jugend gefördert…..

http://www.youtube.com/watch?v=eJklFTZQkJc&feature=player_embedded#!

Is klar..oder?

by Lars on 18. Januar 2011 at 14:32. #

[...] mit euroweb auf eine unverfängliche Wortwahl zu achten, da das “Unternehmen” als recht abmahnfreudig [...]

by nerdcore vs euroweb | rise above on 18. Januar 2011 at 15:02. #

Mehr zum Thema nerdcore und Euroweb:

“Nerdcore.de, das bekannte Blog von René Walter, ist momentan nicht zu erreichen. Ersten Tweets war zu entnehmen, dass der allseits als sehr umstritten (und abmahnfreudig) bekannte Dienstleister Euroweb daran nicht unbeteiligt ist.”

Der ganze Artikel: http://zeig.in/XVKunY

by Emil Blume on 18. Januar 2011 at 15:11. #

Danke Emil, der verlinkte Artikel ist übrigens von mir ;-)

by Linus Neumann on 18. Januar 2011 at 15:20. #

[...] Geschäftliches Vorgehen von Euroweb Bevor man überhaupt weiterliest, sollte man sich diesen Beitrag auf dem Linus Blog aufmerkam anschauen. [...]

by Euroweb und Kunden | written in basic on 18. Januar 2011 at 15:37. #

[...] “lockte”. Auch gilt sie als sehr abmahnfreudig und soll (laut Robert Basic und Linus Neumann) in der Vergangenheit des öfteren für das Verschwinden von Kritik im Netz gesorgt [...]

by “Gemetzel biblischen Ausmaßes” – Euroweb soll Nerdcore.de gepfändet haben | wemaflo.net on 18. Januar 2011 at 18:17. #

[...] alle kritischen TV-Berichterstattungen über die Verkaufpraktiken der Vertreter dieser Klitsche aus den Videoplattformen verschwanden, so dass man nichts dergleichen mehr hier einbinden kann. Diese Klitsche, deren Vertreter [...]

by Euroweb « Wut! on 18. Januar 2011 at 18:27. #

[...] ist seit Jahren wegen wohl recht fragwürdigem Geschäftsgebaren in der Kritik und es gibt reichlich Gerichtsurteile. Allerdings ist wohl auch Euroweb aka Webstyle [...]

by Euroweb vs. nerdcore « on 19. Januar 2011 at 15:27. #

Ich kann nur immer wieder staunen über die Blauäugigkeit mancher Zeitgenossen!

.. “meine Befürchtung, Verträge können auch mit Handschlag rechtskräftig abgeschlossen werden” ..
Wir leben in einer bürgerlichen Gesellschaft und es herrscht weitgehend Vertragsfreiheit. Dazu zählt auch die Formfreiheit von Verträgen. Verträge können also in beliebiger Form geschlossen werden. Handschlag, Liedschlag oder einfache Absprache.

Nun ist es aber so, dass der Schluss eines Vertrages “per Handschlag” im Zweifelsfalle schlecht bewiesen werden kann (so sich denn keine Zeugen finden können).
Also alles halb so wild.
Nochwas: Auch Rechtsanwälte haben durchaus eigene Interessen. Denk auch mal darüber nach …

by @Bernd on 20. Januar 2011 at 00:48. #

Umfangreiche Informationen zu den Geschäftspraktiken der Firma Euroweb gibt es übrigens hier:
http://euroweb-abzocke.blogspot.com/
Ob Betrug und Abzocke hier die richtigen Wörter sind, kann dann jeder selbst entscheiden…

by Euroweb Abzocke on 22. Januar 2011 at 13:56. #

[...] haben in der Vergangenheit Erfahrungen mit Eurowebs Rechtsvertretern gemacht. Und sucht man einmal etwas länger, findet man zahlreiche Berichte über Euroweb, die Schwesterfirma Webstyle und [...]

by Euroweb, Sportler und eine verhältnismäßig weiße Weste auf Google | Basic Thinking on 27. Januar 2011 at 15:47. #

ich vermute mal die haben sich die reputation mit dieser aktion sowas von vermasselt, dass die nicht mehr wie vorher arbeiten können.
gerade wenn man schon so viele negative beiträge im netz über sich liest, sollte man doch nicht so leichtfertig dieses risiko eingehen.
na ja, irgendwas haben sich ja die leute von euroweb dabei gedacht – fragt sich nur was…

by Robert on 5. Februar 2011 at 16:00. #

Euroweb ist echt sch…, wir sind voll drauf reingefallen. Ist allerdings schon ein paar Jahre her.
Ich kamm nur allen raten, Finger weg.
[ Dieser Satz enthielt die Worte "Lug", "Betrug" und "schlecht" und wurde daher entfernt. Der Betreiber distanziert sich von den Behauptungen. Gruß an Euroweb! ]
[ Dieser Satz enthielt das Worte "Verarsche" und wurde daher entfernt. Der Betreiber distanziert sich von der Behauptung. Gruß an Euroweb! ]

by A.M. on 7. Februar 2011 at 22:32. #

Schaut mal auf http://www.internet-media.at und macht eine Whois-Abfrage bei http://www.nic.at …. was da wohl zum Vorschein kommt?

Diese Firma ist in Deutschland unterwegs, nur postalisch in Österreich, weil man dort wahrscheinlich den Geschäftsführer nicht im Impressum ausweisen muss.

Greetings

by Klaus on 8. Februar 2011 at 17:05. #

Hallo,

habe vor 2 Jahren für €uro@eb 4 Wochen lang als ADM gearbeitet. Brauchte damals nur einen Dienstwagen und Krankenversicherung für Bewerbungsfahrten nach dem Studium. Es ist schon sehr lustig in dem Laden. Schlimmer wie bei den Zeugen der Mofas …

Aber Schuld sind auch die Opfer ein wenig selbst. Als Geschäftfrau/mann unterschreibt man NIE NIE NIE ohne den Steuerberater oder Anwalt einen Vertrag. Habe selbst absichtlich keinen Vertrag abgeschlossen. Es gab aber Opfer die unterschrieben hätten. Die habe ich leider abgelehnt, sonst hätten wohl einige kleine sehr nette Läden zumachen können.

mfg

by ADM on 13. Februar 2011 at 22:53. #

Zum 2. Mal bekommen wir einen Anruf mit einer Offerte. Die Mitarbeiter am
Telefon – weiß nicht woher die kommen – haben 0 Ahnung!!!! Also FINGER WEG !!!

by OLA SPORTREISEN on 17. Februar 2011 at 10:43. #

Werte Leser,

nachdem ich öffentliche Quelle zitierte, um unserer Netzwerker über die Brisanz des Themas euroweb.de, ew.de oder auch gern webstyle.de zu unterrichten, traf mich die Abmahnwelle mit 50 000€ Streitwert und diversen weiteren Androhungen, welche von 250 000€ bis zur Haftstrafe reichten. Nachdem ich diesen Prozess verlieren musste, habe ich den gesamten Bericht neu verfasst und den Werdegang der Ereignisse chronologisch geschildert. Das Prinzipp des virtuellen Maulkorbes kann und wird nicht siegen, schon gar nicht wenn die Damen und Herren der Firma RA Berger in die gleiche Kerbe schlagen. Den Rest dieser Odyssey kann man gern auf Black & Green im Fass ohne Boden lesen. Dieser Text ist absichtlich ohne treffende Worte geschrieben, denn Black & Green wird als angeblich branchengleiches Unernehmen dargestellt wobei ich es mir verbitte mit solchen Damen und Herren auf eine Stufe gestellt zu werden! Trotzdem unterliegt Black & Green dem Mitbewerberrecht und damit dem Maulkorb-Prinzip laut BGB.

Mir liegt so gut wie jedes Video und weiteres Material vor, welches jemals im WWW unterwegs war. Black & Green darf zwar nicht bellen und beißen aber rechlich sauber knurren.

Daher sage ich am Ende nur Obacht und lesen Sie sich als Unernehmer den §649 BGB vorher durch!

Mfg
R.Moldenhauer
Black & Green

by Ronny Moldenhauer on 7. März 2011 at 15:03. #

Hab eben auch einen Anruf bekommen. Wer haftet für die verlorene Minute meines Lebens?

by Marc on 27. April 2011 at 14:24. #

Schaut mal auf http://www.website-discount.net und überlegt euch wieso ich da ne Seite die, so finde ich, besser ist als alles was Euroweb macht, für 1500€ oder 2000€ inkl. Onlineshop und einem App bekomm…

Noch fragen zur Firma Euroweb??? 48 x 200 = 9600 -> sehr sehr fragwürdig oder? :-)

by hajobai on 30. Mai 2011 at 09:44. #

Hallo,

auch ich war kurzzeitig für Teuro-Nepp unterwegs. Ich war jung und brauchte … gerade ein Auto. Zu meiner Entschuldigung und Rechtfertigung kann ich sagen, dass ich während meiner Firmenzugehörigkeit keinen Kunden über den Tisch gezogen habe. Wollte ich nicht und konnte ich nicht denn ich bin nach dem zweiten Kundenbesuch plötzlich heftigst erkrankt.
Schon bei der Schulung in Düsseldorf war mir klar verkaufen ja, betrügen nein. gerne stelle ich bei Gelegenheit einmal das vollständige Verkaufsgespräch zur Verfügung, wenn Interesse besteht. So könnten zukünftige Kunden dem ADM doch viel Arbeit ersparen und sofort unterschreiben…;-) Wäre für Teuro-Nepp doch auch viel effizienter, oder?

by Marketingbeauftragter on 31. Mai 2011 at 22:59. #

@Marketingbeauftragter
immer her damit

by tobor on 8. Juni 2011 at 14:52. #

Danke für die Infos.
Bei mir war gerade ein smarter Typ der mir diesen tollen Vertrag verkaufen wollt.
Ja, ich hab nicht viel Ahnung und es könnte toll sein, was die anbieten.
Ist genau das, was ich brauche.
Aber nicht so.
DANKE und ich lasse die Finger davon.
Hat jemand einen bezahlbaren Tipp?

by Sarah Croé on 2. August 2011 at 13:26. #

Meine lieben Freunde!!!

Ich bin Ex Mitarbeiterin von der besagten EW-Group und ich warne ALLE,die Finger von diesem Unternehmen zu lassen.
Nicht nur,dass man die potenziellen “Partner” regelrecht über den Tisch zieht,nein,man wird einer regelrechten Gehirnwäsche unterzogen.
Zunächst klang das Stellenangebot ganz gut,man bekommt nen schicken Firmenwagen,man wird als etwas “Wichtiges” im Unternehmen dargestellt und natürlich auch nicht zu vergessen,die fette Provision,die man kassiert,wenn man wen erfolgreich über den Tisch gezogen hat.
Man wird auf einen Lehrgang geschickt und alles,was wir den “Partnern” erzählen,wird 1:1 aus einem Leitfaden auswendig gelernt. Klar,hörte sich alles super an und ich freute mich auch auf den ersten Arbeitstag,aber als ich dann feststellen musste,dass ich täglich den halben Tag unschuldige “Partner” anrufen muss,was stark nach Call-Center aussah,merkte ich schnell,dass die Masche nicht ganz fein war.
Ich will zunächst sagen,dass ich KEINEN EINZIGEN VERTRAG geschrieben habe,denn ich hab ein Herz und ziehe den Leuten nicht das Geld aus der Tasche..
Euroweb lässt die “Partner” als dumme im Gespräch darstehen,man redet ihnen ein,wir wären Investoren und würden eine erstellungskostenfreie Website gestalten..
Dass der “Partner” jedoch vier Jahre ans Unternehmen gebunden ist und monatlich ab 125 Euro zahlen muss,wird ihm erst während des Gesprächs gesagt.
Vonwegen erstellungskostenfrei ^^ nen scheiss kostet uns die Erstellung…
Ich kann nur allen raten,beim Anruf von Euroweb oder EW-Group schnell aufzulegen..

by ich*** on 26. September 2011 at 17:40. #

Berufliches Angebot der ominösen Firma
Auf Arbeitssuche bin ich auf die Interessante Stellenanzeige Anfang 11/2011 der besagten Firma gestoßen.
Nach viel hin und her fand endlich eine persönliche Bewerbung statt wo mir der Bereichsleiter für Kärnten / Steiermark(österreich)gesagt hat ob ich auch über die Firma etwas negatives schon gehört hätte und wenn es so ist will halt der Mitbewerb die Firma schädigen weil sie so erfolgreich ist.Man wird sich bis Anfang Dezember bei mir melden.Telefonisch nicht mehr erreichbar nach über 20 Versuchen ,nach emails an ihn, die Salzburg Zentrale usw.konnte bis zum Heutigen Tag nicht geklärt werden – werden nun seriöse Mitarbeiter gesucht oder …. nicht ?Hat der Kunde nicht das Recht seriös beraten zu werden!
Falls die Firmenleitung das ließt: Schämen sie sich… so können sie vielleicht im Rest von Österreich mit ehrlichen Arbeitssuchenden und Kunden um gehen —- nicht in Kärnten !
Auch sie werden noch merken das Heutzutage noch immer Seriösität gefragt ist —in allen Bereichen

by Karl Spendier on 26. Januar 2012 at 11:17. #

Leider war ich nicht so schlau wie die meisten hier, ich muss mich outen, denn ich habe unterschrieben. Schluchz…Der smarte Vertreter kam Abends nach Feierabend, pries mir alle Vorteile, meine Internetpräsenz was auc h ziemlich bescheiden und da stieß er gerade ins richtige Horn. Nach zwei Stunden Berarbeitung hatte er mich dann soweit und ich unterschrieb. Gleich am nächsten Morgen – oder sogar direkt zwei Studen später, da mich ein mieses Gefühl beschlichen hatte und ich eigentlcih die ganze Zeit ein komisches Gefühl hatte, setzte ich mich Nachts ans Internet, googelte und all meine Befürchtungen bestätigten sich. Am nächsten Tag bin ich gleich zum Anwalt und habe sofort wieder gekündigt, Mittlerweile hat Euroweb einen Vergleich angeboten in Höhe von 1800,00. Wir haben die üblichen 5% Vergütung angeboten in Höhe von ca 300, 00. Hat Teuroschnepp abgelehnt. Entweder ich nehme den Vergleich an oder ich klage. Habt ihr eine guten Rat für mich? Mein Anwalt meint, das sei Risiko und ich müsse das selber entscheiden. Die Rechnung in Höhe von 7650,00 kam auch noch heute und ich muss mch jetzt entscheiden. Gibt es Erfolgsstorys über gewonnene Klagen?
Über Antworten würde ich mich freuen

by Belinda on 25. Februar 2012 at 14:36. #

x

by Morton on 13. November 2012 at 02:47. #

ich sein auch kontaktirt. Von so “yuroweb” oder ähnliche so. Aber komisches mann am anderes ende, schnell aufgelegen!

by Zladow on 13. November 2012 at 02:52. #

Hallo Leute
Die Firma treibt doch als Internet Online Media in Wien ihr Unwesen. Zu mindestens steht als Geschäftsführer derselbe wie bei Euroweb! Ich warne euch Finger weg von der Drecksbude! Erst haben Sie mir adwords verkauft ich dachte ist OK Werbung im Google kann nicht schaden. (Ich selber habe leider keinen Plan von Google Adwords)
Nach 2 Monaten und Ausbleiben des Erwarteten und versprochenen Erfolges habe die mir Erklärt es liegt an meiner Webseite. Und gleich war ein Angebot am Tisch für eine neue Webseite! Ich Vollidiot habe das Angebot angenommen und mir eine Seite von Internet Media machen lassen. So der Endeffekt ist 4 Monate nach dem die neue optimierte überdrüber tolle Seite online ging kein Umsatz keine neuen Kunden und ständig die Aussage von Internet Media es wird besser werden.
Ich sag es euch noch einmal fangt nichts mit dieser Drecksbube an Ihr werdet nur Geld und Zeit verlieren!

by Ton on 22. Februar 2013 at 12:25. #

Habe soeben einen Anruf von einer Frau Can erhalten, ihre Homepage ist: http://www.ew-grupppe.at
die wollte unbedingt wissen,ob ich Entscheidungen in unserer Firma treffen kann. Ich glaube die ist ident mit den Betrügern von denen hier berichtet wurde.
Sie sagte,sie wolle mit unseren Betrieb( Bar im 5,Bez) zusammen arbeiten,sie eröffnen auch Lokale in Wien usw.
Alles Lüge,habe sie jetzt zurückgerufen und auf einmal redet sie ganz anders.Gut, dass ich auf diese Seite gestossen bin.Ich habe der Frau Can,(falls es der richtige Name ist) meine Meinung gesagt, sie selber ist gut geschult um am Telefon zu Informationen des Betriebes zu kommen. Bei mir hatte sie zwar Pech,aber ich ärgere mich über so viel Frechheit und Verlogenheit.

by San on 5. März 2013 at 16:26. #

Finger weg von Internet Online Media in Wien! Wie schon von den Vor-Kommentatoren erwähnt, wird hier die gleiche Abzocke mit Google Adwords Kampagnen betrieben. Das größte Problem: Die Vertragslaufzeit beträgt 4 Jahre – und da kommt man so gut wie nicht mehr raus! Auch wenn null Leistungen erbracht werden. GF der Firma Internet Online Media ist Harald Daniel Fratzscher – der auch bei Euroweb die Finger im Spiel hatte.

by jason on 1. August 2013 at 13:54. #

hi,

gibt es hier ein paar Geschädigte der Internet Media GmbH im Raum Wien – hab soeben die Klagsandrohung von denen erhalten. Vielleicht kann man ja was gemeinsam erreichen.

by impi on 15. August 2013 at 15:31. #

ich denke, das werden noch mehrere sein.
Bin übrigens auch dabei.
Wie kommen wir in Kontakt?
Ich versuch´s jetzt noch über die WKO (hab mich seinerzeit schon beraten lassen)
Gemeinsam ist sicher mehr zu erreichen.

by S. Reiner on 21. Oktober 2013 at 15:51. #

Leave your comment

Required.

Required. Not published.

If you have one.