Fritz: “Freiheit statt Angst”-Demo, Diskussion um Alvar und die Vorratsdatenspeicherung und “Digitale Gesellschaft”

by Linus Neumann on September 11, 2011

Gestern habe ich bei der Sendung Trackback von der “Freiheit statt Angst!”-Demonstration berichtet. Dann wurde ich noch zur Debatte um Alvar, die SPD und die Vorratsdatenspeicherung befragt. Hier die mp3.

Einen guten Demobericht gibt es noch bei Anne, die auch schon öfter über meinen Star des Tages, Lothar König berichtet hat. Über ihn habe ich jetzt auch noch mal was bei Netzpolitik geschrieben.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Gespräch mit Anne Roth und Constanze Kurz über Wikileaks

by Linus Neumann on September 7, 2011

…bei der Rosa-Luxemburg-Konferenz “Netz für alle”

WDR5 Tagesgespräch: Wikileaks

by Linus Neumann on September 6, 2011

Heute war ich beim WDR5 Tagesgespräch als Studiogast und habe mich mit den Hörern über Wikileaks und deren Passwortproblem und die Reaktion darauf unterhalten.
Hier die Aufzeichnung.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Taz-Portrait über die Amselcam

by Linus Neumann on September 5, 2011

Die taz-serie Berlin Folgen hat sich für die Amselcam interessiert und ein Portrait daraus gemacht.
Ich halte es für wie alle in dieser Reihe erschienen Videos für sehr gelungen und möchte insbesondere den Film über den Obdachlosen Gero empfehlen.

Linus Neumann wird 1983 im Ruhrgebiet geboren. Nach Auslandaufenthalten, Abitur und Zivildienst studiert er in Berlin Psychologie mit den Nebenfächern Politologie und forensische Psychiatrie. Er vertreibt nebenher im Eigenverlag mit dem Gestalter Roland Brückner die Kinderbuchserie “Mumpelmonster”, arbeitet als freiberuflicher Webdesigner und unterstützt zwei Lehrstühle der Humboldt-Universität, wo er sich komplexer Datenanalyse widmet. Mitte 2010 beginnt er für das Blog Netzpolitik.org zu schreiben und tritt im April 2011 dem Verein Digitale Gesellschaft bei, der sich für digitale Bürgerrechte engagiert. Im Frühjahr des gleichen Jahres entdeckt Linus auf seinem Fensterbrett ein Amselnest.

www.berlinfolgen.de
www.taz.de/berlinfolgen
www.2470media.com

Zum Video

Deutsche Welle über Wikileaks’ Datenverlust

by Linus Neumann on September 5, 2011

Am Freitag war ich bei der Deutschen Welle zum Thema Wikileaks zu hören. Guido Strack war auch dabei.

Hier eine mp3 davon

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Zu London-Krawallen & Blackberries im Deutschlandradio Kultur

by Linus Neumann on August 10, 2011

Heute habe ich im Deutschlandradio die Situation mit den Blackberries, der “Verschlüsselung” und den Krawallen in England erklärt. Davon gibt es hier ein Transkript und hier kann man den Beitrag hören.

Ich hab das mp3 auch mal archiviert. Hier.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Warum Paypal schlecht ist

by Linus Neumann on August 1, 2011

Am Samstag habe ich in der Fritz!-Sendung Trackback erklärt, warum Paypal böse ist.

Da ich mich kurz fassen musste, habe ich mich auf die Probleme mit Paypal konzentriert, die auch unbedarften Hörern sofort einleuchten sollten. Dabei habe ich ausgeklammert, dass der aktuelle Boykottaufruf von Anonymous daher rührt, dass Paypal die Server-Logs, die während der DDoS-Attacken auf Paypal vor einigen Monaten angefallen sind, ans FBI gegeben hat, das diese nun nutzt um Anonymous-Mitglieder zu identifizieren. Damit hätte ja auch keiner rechnen können! Warum das Vorgehen des FBI trotzdem Unsinn ist, habe ich hier schon mal erläutert.

Download hier.

Zu diesem Thema verweise ich auf einige andere Artikel von mir zum Thema DDoS und Anonymität:

1. Warum das Vorgehen gegen die DDoS-Aktivisten übertrieben ist.
2. Verhaftungen in den Niederlanden.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Wie Google Suche & Social Network verschmelzen will

by Linus Neumann on Juli 28, 2011

Das große Ding, das Google in den letzten Jahren zur Optimierung seines Indizierungs-Algorithmus verpennt hat, waren die sozialen Netzwerke. Twitter als Relevanzindikator, Facebook-Like-Buttons als Tracking, was bestimmten Personen gefällt, und was ihnen nicht gefällt (das loggt der Like-Button ja ebenso mit) geben inzwischen sehr viel bessere und aktuellere Informationen darüber, was ein Nutzer wohl gerade finden möchte. Mit Google Plus will man nun Flops wie Buzz und Wave kompensieren, die Nutzer endlich auch im sozialen Bereich binden.

Für Google ist sowohl für die Suchoptimierung als auch für die Werbung eines besonders wichtig: Möglichst ein einziger & eindeutiger Account für jede Person. Um diesen durchzusetzen, wendet man sich jetzt zum wiederholten Mal an Webmaster & Seitenbetreiber. Das hatte man zum Beispiel auch schon bei Google Analytics und Google Webmaster Tools gemacht, die dazu einladen mit dem gleichen Account wie Google Mail genutzt zu werden. Für die diffuse Hoffnung, durch das Kooperieren mit Google eine bessere Platzierung in den Suchergebnissen zu bekommen, macht der ambitionierte SEO’ler ja alles mit. Google bietet – sehr freundlich! – auch ein Tool an, das zeigt, wie gut der Quelltext Googles Vorstellungen entspricht.

Ich gebe zu: Ich gucke da natürlich auch mal rein, um netzpolitik.org zu optimieren. Und was wird mir da heute als “Fehler” beim rel=”author”-Tag, mit dem Google verständlich gemacht wird, wer den Artikel geschrieben hat, angezeigt?

Es wird also als roter Fehler bezeichnet, dass die Autoren-Seite kein Google+Profil ausweist – als wenn das jetzt der neue Web-Standard wäre.
Wenn es nach Google geht, wird es das aber bald werden: Als “Vorteil” winkt mir dann, dass Personen, die nach mir googlen, auch meine Artikel in anderen Blogs finden, oder wie bei Yasni gefragt werden “Meinten Sie diesen Linus Neumann?”

Zusammen mit der ganzen Pseudonym-Debatte hat das irgendwie einen komischen Nachgeschmack.

BVDW warnt Verbraucher und Händler vor Bargeld als Zahlungsmittel

by Linus Neumann on Juni 1, 2011

Wild tobt sie, die Debatte um Bitcoin. Vor einigen Wochen habe ich mal erklärt, was das ist. Gefährlich ist es, kriminell und gefährlich. Und kriminell!

Dem Bundesverband digitale Wirtschaft geht die Panik ob des teil-anonymen Zahlungsmittels nicht weit genug: In einer Pressemitteilung warnt er auch vor der Nutzung von Bargeld: Read the rest of this entry »

Amsel-Webcam

by Linus Neumann on Mai 31, 2011

Auf meiner Fensterbank brütet eine Amsel.
Eigentlich wollte ich sie nur beobachten ohne sie zu stören,
aber jetzt ist es eine Post-Privacy-Amsel mit Webcam.

Hier entlang zur Amselcam-Seite mit automatischer Aktualisierung und Zeitplan.

Amselnest

Amselnest aus der Vogelperspektive

Dradio Wissen: Onlinetalk

by Linus Neumann on Mai 8, 2011

Gestern war ich mit Frank Rieger (CCC) & Ole Reißmann (SpOn) im Radio.
Hier eine mp3 davon.

Netzpolitik-Podcast mit Tim Pritlove

by Linus Neumann on Mai 8, 2011

Markus und ich waren im eigenen Podcast zu Gast bei Gastmoderator Tim in der Metaebene.

Royal Wedding: Überraschende Wende

by Linus Neumann on April 29, 2011

Patch: Urgent security fixes for Nextgen Gallery Public Uploader

by Linus Neumann on April 19, 2011

The NextGen Public Uploader Plugin for WordPress allows users to upload images to the server. Of course, these are supposed to be moderated before publication. However, the moderation queue has grave security issues, as I had to learn the tough way:

Uploaded files are saved in /wp-content/gallery/galleryname/ or a similar path, which the malevolent user can easily find out by looking at the moderated & published images’ path. Unfortunately, this is a public directory, and no measures are taken to prevent the uploaded images to be distributed by the web server.

As the uploader knows the filename, they know the file’s complete URL under which the web server will be happy to serve files regardless of their moderation status. You can see where it goes from there. Think twitter or anonymous image boards.

I have written a quick patch that adds a random hash to the filename in order to prevent the uploader from bypassing moderation.

ngg-random-hash.patch can be downloaded here (applies to current version 1.6.).
Alternatively, you can just replace your /wp-content/plugins/nextgen-public-uploader/inc/class.npu_uploader.php with this version.

ATTENTION: This is only a quick fix. The following issues should be addressed additionally before I would even consider activating the plugin:

  1. The plugin should automatically make sure that there is an empty index.html file in the upload directory to prevent directory listing on poorly configured servers.
  2. The chmod-function should be used in oder to actively prevent access to unmoderated content instead of relying on security by obscurity.
  3. Uploader’s IP & timestamp of the upload should be documented in the database in a manner that allows for integration wordpress anti-spam function.

Until these issues are addressed, I have no other choice than to urgently discourage the use of this plugin.

fixed: Growl Mail after Snow Leopard Update to 10.6.7

by Linus Neumann on April 7, 2011

Once again, even weeks after the latest Snow Leopard Update to 10.6.7, GrowlMail has not been updated yet.

Here’s how to solve that:

After automatic deactivation of the “incompatible” plugin, close Mail.app.
Download the current version of GrowlMail.
Install it again (to reactivate)
Then, run Apllications\Utilities\Terminal.app and type the following: (actually, you might want to consider using the copy&paste-capabilities of your machine)

defaults write ~/Library/Mail/Bundles/GrowlMail.mailbundle/Contents/Info SupportedPluginCompatibilityUUIDs -array-add "1C58722D-AFBD-464E-81BB-0E05C108BE06"
defaults write ~/Library/Mail/Bundles/GrowlMail.mailbundle/Contents/Info SupportedPluginCompatibilityUUIDs -array-add "9049EF7D-5873-4F54-A447-51D722009310"
defaults write /Library/Mail/Bundles/GrowlMail.mailbundle/Contents/Info SupportedPluginCompatibilityUUIDs -array-add "1C58722D-AFBD-464E-81BB-0E05C108BE06"
defaults write /Library/Mail/Bundles/GrowlMail.mailbundle/Contents/Info SupportedPluginCompatibilityUUIDs -array-add "9049EF7D-5873-4F54-A447-51D722009310"

Done.